Weitere Informationen

Die aktuellsten Informationen und Formulare erhalten Sie auf der Internetsseite des HMUKLV und der Bewilligungsbehörde.

Veranstaltung

Innovation und Zusammenarbeit in Hessen 2017 - Neue Möglichkeiten zur Stärkung des Ländlichen Raumes

Mittwoch, 26. April 2017 im Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden, Naurod

Newsletter

Melden Sie sich für unseren EIP-Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail.

Ihre Ansprechpartner

Nicola von Kutzleben
Dr. Ulrich Gehrlein

eip-hessen@no-spam.ifls.de

Europäischer Landwirtschafts- fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Hessischer Innovationsdienstleister für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum

Die Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in Hessen. Neben der Versorgung mit gesunden und hochwertigen Nahrungsmitteln und Biorohstoffen, sichert und pflegt der Sektor die natürlichen Lebensgrundlagen und stellt eine lebenswerte Perspektive für den ländlichen Raum. Zusätzlich sind die globalen Entwicklungen, wie der Klimawandel, der demographische Wandel oder auch der landwirtschaftliche Strukturwandel eine große Herausforderung und erfordern eine flexible und nachhaltige Anpassung und Weiterentwicklung. Die Zusammenarbeit zwischen Forschung, Beratung und Praxis und eine hohe Innovationsdynamik sind daher wichtige Bausteine für eine zukunftsfähige Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Hessen. Mit den Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und in ländlichen Gebieten (RL–IZ) wurde die Fördervoraussetzung für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Ideen und neuen Ansätzen geschaffen. Zur Unterstützung dieses Prozesses wurde das IfLS als „Hessischer Innovationsdienstleister für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum“ beauftragt.

Die Richtlinien fördern insgesamt vier Teilbereiche:

A. Europäischen Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-Agri)

Das Land Hessen nimmt daher teil an der Europäischen Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-Agri).

Mit der Einrichtung von so genannten Operationellen Gruppen (OG) soll die Innovationsdynamik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft gefördert und Innovationsprojekte umgesetzt werden, um eine nachhaltigere und produktivere Landwirtschaft zu fördern.

Darüber hinaus fördert das Land Hessen die Zusammenarbeit von Akteuren und Einrichtung von Clustern und Netzwerken in den folgenden drei Themenbereichen: 

B. Zusammenarbeit im Rahmen kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte

C. Zusammenarbeit in Bezug auf die Unterstützung von Aktionen zur Minderung oder Anpassung an den Klimawandel

D. Zusammenarbeit in Bezug auf die Unterstützung von lokalen Strategien, die nicht unter die von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Maßnahmen zur lokalen Entwicklung fallen.

Mit Hilfe des nebenstehenden Informationsblatt können Sie sich über die Möglichkeiten im Überblick erkundigen.

Unsere Aufgaben

Die Aufgaben umfassen die Unterstützung der OG und weiterer Kooperationen gemäß der RL-IZ sowie die Begleitung der ELER-Verwaltungsbehörde bei der Umsetzung.

Das IfLS berät die OGs von der Entwicklung und Bildung der Gruppen über die Antragsstellung bis hin zur Durchführung und Abwicklung der Projekte. Dabei vernetzt das IfLS die OGs innerhalb Hessens und bundesweit.

Darüber hinaus übernimmt das IfLS die Informationsvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit.

Verfahren zur Anerkennung von OGs

In 2015 wurde erstmalig ein informelles Interessenbekundungsverfahren vorgeschaltet, das die Möglichkeit bot die Interessensschwerpunkte der potentiellen OG vorzumerken, gleichzeitig die OG bestmöglich durch den Innovationsdienstleister zu beraten und bundesweit zu vernetzen. Die Interessenbekundungen konnten digital beim Hessischen Innovationsdienstleister eingereicht werden.

Zukünftig können interessierte Gruppen laufend vor einer Teilnahme am formellen Auswahlverfahren eine Projektskizze einreichen und unverbindlich bewerten lassen. Bitte nutzen Sie die offiziellen Antragsformulare der Bewilligungsbehörde zur Einreichung einer Projektskizze.

Das formelle Auswahlverfahren für die Anerkennung als OG gliedert sich zwei Stufen. Zur ersten Stufe hat die potenzielle OG einen Aktionsplan beim Hessischen Innovationsdienstleister, dem IfLS, einzureichen, der das Vorhaben detailliert darstellt, sowie einen Kooperationsvertrag. Die Frist für die Einreichung ist Dienstag, der 17.05.2016.

Der EIP-Beirat, der aus Vertreterinnen und Vertreter der Bewilligungsbehörde, des HMUKLV sowie Beratung, Forschung / Wissenschaft und Praxis besteht, wird über die eingereichten Vorhaben nach einem Ranking gemäß der verfügbaren Finanzmittel entscheiden. Im Anschluss reicht die OG zum 01.08.2016 einen Förderantrag bei der Bewilligungsbehörde ein, dem Regierungspräsidium Gießen. Bewilligungen sollen ab Oktober 2016 erfolgen, so dass die Vorhaben noch 2016 mit der Umsetzung beginnen können.

Förderrechtliche Grundlagen

Grundlage der Förderung bilden die „Richtlinien zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und in ländlichen Gebieten in Hessen (RL - IZ)“. Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft finden Sie in der Sidebar rechts.

 

Das EIP-Netzwerk

Hessischer Innovationsdienstleister für die Landwirtschaft und den Ländlichen Raum, Institut für Ländliche Strukturforschung

Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bewilligungsbehörde Regierungspräsidium Gießen

Nationales Netzwerk ländlicher Raum - DVS

Europäisches Netzwerk EIP-Agri