Auftraggeber:

Europäische Kommission, GD Regionalpolitik

Projektbeschreibung

Raumentwicklungsperspektiven für die Erweiterung der Europäischen Union: Ein Beitrag zur Ausarbeitung von Teil V des Europäischen Raumentwicklungskonzeptes

Im Rahmen der Ausarbeitung des Europäischen Raumentwicklungskonzeptes (EUREK) analysiert die Studie die räumlichen Konsequenzen und Perspektiven der Osterweiterung der EU. Der Schwerpunkt liegt auf den Staaten, mit denen Beitrittsverhandlungen geführt werden (6+5). Beitrittsperspektiven und langfristige Konsequenzen für die Union werden erörtert. Ebenfalls bearbeitet werden angrenzende Themen wie Kooperation mit Nichtmitgliedsstaaten für einen besseren räumlichen Zusammenhalt, die räumlichen Wirkungen aktueller Gemeinschaftspolitiken, die Notwendigkeit eines horizontalen Ansatzes für räumliche Integration sowie Fragen räumlich orientierter Kooperationsprogramme (INTERREG II A und C).

Projektleiter: Dieter Biehl