Auftraggeber:

  • Stadt Lennestadt und Gemeinde Kirchhundem
  • Zweckverband Region Wittgenstein
  • Stadt Hennef sowie Gemeinden Windeck und Eitorf
  • Landkreis Barnim, Amt für Wirtschaftsentwicklung, Planen und Bauen
  • Gemeinde Wenden, Städte Drolshagen und Olpe
  • Gemeinde Finnentrop, Städte Attendorn und Sundern
  • Verbandsgemeinden Katzenelnbogen und Nassau

 

 

Projektbeschreibung

Integriertes ländliches Entwicklungskonzept

Auf Grundlage der jeweiligen Landesrichtlinien (Landesrichtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen bzw. des Landes Brandenburg) zur Förderung der Integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) erarbeitet das IfLS ein Integriertes ländliches Entwicklungskonzept (ILEK). Mit der Erarbeitung des ILEKs soll eine Grundlage für die gezielte Einflussnahme auf die Sicherung und Entwicklung der ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum geschaffen werden. Das ILEK bildet die Grundlage zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit der beteiligten Kommunen in der Projektregion und zur Einrichtung eines hierzu notwendigen Regionalmanagements.

Im Rahmen des ILEKs gilt es ein Leitbild für die ländliche Entwicklung der Region für die nächsten fünf bis zehn Jahre zu erarbeiten, welches eine integrierte Strategie für spezifische Handlungsfelder der regionalen Entwicklung aufzeigt. Konkretisiert wird diese Strategie durch die Vereinbarung von Schwerpunktaufgaben und von Projekten in zu spezifizierenden Handlungsfeldern.

Das ILEK soll so dazu beitragen,

  • die regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum zu verbessern,
  • Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen und so
  • die Wirtschaftskraft des ländlichen Raumes dauerhaft zu stärken.

Um der dargestellten Zielsetzung dienen zu können, bedarf es besonders der Berücksichtigung vorhandener überregionaler, kreisbezogener sowie teilräumlicher Planungen und Konzepte, die in die Betrachtung einbezogen und zu denen Schnittstellen und Wechselwirkungen aufgezeigt werden.

Gleichzeitig erfolgt die Erarbeitung unter Einbeziehung der regionalen Akteure, da sie es sind, die wesentlich zur Verwirklichung der Zielsetzung des ILEKs beitragen müssen. Ein zentraler Ansatzpunkt ist hierbei die Förderung von regionaler Vernetzung, Kooperation und Kommunikation. Zu diesem Zweck wird ein umfassender Beteiligungsprozess der regionalen Akteure vom IfLS organisiert und durchgeführt.

Link zur ILEK-Website

Ansprechpartner im IfLS: Ulrich Gehrlein