Auftraggeber:

Europäische Kommission, GD Landwirtschaft

Projektbeschreibung

Studie zu GAP und biologischer Vielfalt

Im Auftag der Generaldirektion Landwirtschaft der Europäischen Kommission ist das IfLS an der Studie "Schutz der biologischen Vielfalt un Lebensräume durch Instrumente und Maßnahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik" (AGRI-2010-EVAL-05) beteiligt. Die Federführung liegt beim Institute for European Environmental Policy (IEEP).

In dieser Studie sollen die (potenziellen) Rollen der verschiedenen agrarpolitischen Instrumente (Säule 1 und Säule 2) hinsichtlich ihres Beitrags zum Erhalt der biologischen Vielfalt untersucht werden. Dies vor dem Hintergrund, einen Beitrag zum Erreichen des neuen Biodiversitätsziels 2020 der EU zu leisten.

Als Unterauftragnehmer wird das IfLS eine Fallstudie in Deutschland durchführen. Es ist geplant, die Gesamtstudie bis Oktoer 2011 abzuschließen, damit die Ergebnisse auch in den Diskussionsprozess der GAP Reform nach 2013 einfließen können.

Ansprechpartner im IfLS: Simone Schiller, Nadja Kasperczyk