Auftraggeber:

ILE-Region Lahn-Taunus, LEADER-Region SPESSARTregional

Projektbeschreibung

Bedarfsanalysen zum demografischen Wandel

Der demografische Wandel wirkt sich in vielfältiger Weise auf die Daseinsvorsorge aus. Zu den Bereichen Wohninfrastruktur und Angebot der Nahversorgung hat das IfLS zwei Bedarfsanalysen erstellt.

In der ILE-Region Lahn-Taunus wurde der Bedarf zu „Wohnen im Alter“ ermittelt. Die Analyse sollte zum einen die aktuelle Wohnsituation, aber auch die Wünsche und Bedürfnisse der jetzigen und zukünftigen Senioren spiegeln. Zur Erhebung der Ist-Situation wurde eine Haushaltsbefragung in den drei Verbandsgemeinden durchgeführt sowie Experteninterviews mit regionalen Akteuren und Gruppendiskussionen mit Bürgerinnen und Bürgern. Auf dieser Grundlage wurden gemeinsam mit der zuständigen Projektgruppe Handlungsfelder und Empfehlungen abgeleitet, die dazu beitragen sollen, auch in Zukunft eine attraktive Region zu erhalten. Erste Umsetzungsprojekte sind bereits in Vorbereitung.

In der MORO-Region SPESSARTregional wurde der Bereich „Nahversorgung“ untersucht. Im Zuge des demografischen Wandels werden sich auch die Einzugsgebiete für die Nahversorger ändern und der geografisch nächstgelegene Nahversorger muss nicht der Favorisierte sein. Ziel war es heraus­zufinden, wie und wo die Bevölkerung ihren täglichen Einkauf tätigt und welche Anforderungen sie an eine Versorgung vor Ort hat. Zu diesem Zweck wurde in ausgewählten Kommunen eine Haushalts­befragung durch­geführt. Auf Basis dieser Erkenntnisse fanden ver­tiefende Interviews mit Marktleitern statt. Die Ergebnisse der Bedarfs­analyse fließen in die Erarbeitung der Regional­strategie der MORO-Region ein.

Kontaktperson am IfLS: Nicola von Kutzleben