Auftraggeber

Europäische Kommission,

Generaldirektionen für Umwelt

und für Klimaschutz

Projektbeschreibung

Berücksichtigung des Klimawandels in den EU-Fonds des ‘Gemeinsamen Strategischen Rahmens’ 2014-2020

Im Auftrag der EU-Generaldirektionen für Umwelt (GD Umwelt) und für Klimapolitik (GD Klima) wurde untersucht, inwiefern Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel in den Entwürfen der EU-Förderprogramme (Zeitraum 2014-2020) berücksichtigt sind. Die beiden GDs hatten ein von COWI A/S (Dänemark) koordiniertes Projektteam mit der Auswertung der Programme beauftragt. Das IfLS analysierte und bewertete als Unterauftragnehmer die in den EPLR-Programmentwürfen der deutschen Bundesländer enthaltenen Maßnahmen und Strategien. Zwischen März 2014 und September 2015 wurden pro Bundesland zwei bis drei Programmentwürfe geprüft und kommentiert, die Weiterentwicklung der Maßnahmen hinsichtlich Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel dokumentiert und abschließend eine entsprechende Bewertung der Klimarelevanz erstellt.

Die EPLR-Programme der deutschen Bundesländer zeichnen sich durch deutliche Berücksichtigung klimarelevanter Aspekte aus, wie z.B. die Reduktion des CO2-Ausstosses, die CO2-Speicherung oder die Risikovorsorge bei Hochwasser. Inwieweit die Maßnahmen von den Förderberechtigten (Landwirten, Kommunen etc.) in Anspruch genommen werden, wird sich allerdings erst im Verlauf der Förderperiode zeigen. Die Auswirkungen solcher Maßnahmen auf Klimaschutz und Anpassungsstrategien werden im Rahmen der Evaluierung ländlicher Entwicklungsprogrammeuntersucht.

Kontaktpersonen am IfLS: Jörg Schramek und Bettina Spengler