Auftraggeber

Europäische Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung

 

Projektbeschreibung

Studie zum Risikomanagement in der Landwirtschaft der EU

Das IfLS bearbeitet als Unterauftragnehmer den Teil der Studie zum Risikomanagement in der deutschen Landwirtschaft. Hierzu führt das IfLS eine Befragung von Experten/-innen aus Behörden, Landwirtschaftsorganisationen und dem Versicherungssektor durch, um ein vertiefendes Meinungsbild zu gewinnen. Zusätzlich stellt das IfLS Datenübersichten zur Ausgestaltung und Inanspruchnahme verschiedener Risikomanagementinstrumente (Versicherungen, staatlich geförderte Instrumente, Marktinstrumente u.a.) bereit.

Hauptauftragnehmer und Koordinatoren des Projektes sind die Consultingfirma Ecorys sowie Wageningen Economic Research.

Ziel der Studie ist die Bereitstellung einer Bestandsaufnahme und Bewertung von Risikoarten und der verfügbaren Instrumente des landwirtschaftlichen Risikomanagements sowie deren Inanspruchnahme in den EU-Mitgliedsstaaten. Hiervon sollen Schlussfolgerungen für die Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU nach 2020 abgeleitet werden hinsichtlich einer Verbesserung bestehender bzw. Schaffung neuer Instrumente und hinsichtlich innovativer Ansätze des Umgangs mit unterschiedlichen Risikoarten in der Landwirtschaft. Die Ergebnisse sollen außerdem in den Bericht an das EU-Parlament über die Umsetzung von Risikomanagementinstrumenten im Rahmen des ELER einfließen, zu dem die EU-Kommission gemäß Artikel 36(5) der Verordnung (EU) Nr. 1305/2013 über die Förderung der ländlichen Entwicklung verpflichtet ist.

Kontaktpersonen am IfLS: Simone Sterly, Sarah Peter