Leitbild

„Engagierte Forschung und aktive Beratung für eine nachhaltige Entwicklung“

Das Institut

Das Institut für Ländliche Strukturforschung, kurz IfLS, wurde bereits 1956 von Prof. Dr. Hermann Priebe gegründet und widmet sich seitdem der Agrarpolitik, der Struktur-, Regional- und Umweltpolitik und der Entwicklung von Landwirtschaft und ländlichen Regionen in Deutschland und Europa. Das IfLS ist ein unabhängiges Forschungsinstitut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, getragen von einem gemeinnützigen Verein.

Um qualitativ hochwertig zu forschen und zielgenau zu beraten, ist unser Institut in drei Arbeitsbereiche gegliedert.

Unsere Themen

| Nachhaltige Entwicklung und Multifunktionalität des ländlichen Raumes
| Globaler Wandel: Landnutzung – Umwelt – Klimawandel
| Klimaschutz und erneuerbare Energien
| Demografischer Wandel im ländlichen Raum
| Stadt-Land-Beziehungen
| Evaluation von Förderpolitiken für den ländlichen Raum
| Beratung zur Weiterentwicklung agrarpolitischer Instrumente
| Nachhaltiges Wirtschaften und naturschutzorientierte Regionalentwicklung
| Erarbeitung integrierter ländlicher und regionaler Entwicklungskonzepte
| Vermarktung regionaler Produkte
| Beratung von lokalen Aktionsgruppen und Regionalmanagements
| Organisationsentwicklung und Unternehmensstrategien
| Coaching von Regional- und Marketingmanager/innen

Unsere Arbeitsweise

Projektübergreifende Zusammenarbeit z. B. durch Einbeziehen von Ergebnissen eigener Forschungs- und Evaluierungstätigkeiten in Beratungsprojekte.

Ganzheitliche Erfassung ökologischer, ökonomischer und sozialer Zusammenhänge. Nicht umsonst sind wir in zahlreichen interdisziplinären Kooperationsprojekten aktiv.

Starke Praxisorientierung z. B. in lokal, regional und einzelbetrieblich orientierten Projekten sowie auch in Studien und Gutachten zur Politik auf der Ebene der EU, des Bundes und der Länder.

Intensives Engagement z. B. in regionalen Kooperations- und internationalen Forschungsnetzwerken, in denen gemeinsame Projekte kooperativ bearbeitet werden.

Besondere Interessenschwerpunkte z. B. in Fragen der europäischen Integration. Dies dokumentiert sich in unseren vielfältigen internationalen Kontakten, der Veranstaltung internationaler Symposien und einer Vielzahl länderübergreifender Studien.

Unsere Auftraggeber

| Europäische Kommission
| Europäische Umweltagentur
| Bundes- und Länderministerien sowie nachgeordnete Behörden
| Städte und Gemeinden
| Schutzgebietsverwaltungen
| Verbände
| Stiftungen
| Unternehmen

Unsere Mitgliedschaften

| Bundesverband der Regionalbewegung
| Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA)
| Gesellschaft für Evaluationen e.V. (DeGEval)
| Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL)