Lebenslauf von Dipl.-Ing. agr. Simone Sterly, geboren 1973


Studium und beruflicher Werdegang

Landwirtschaftliche Praktika auf biologisch wirtschaftenden Betrieben in Deutschland und Schweden (1992 bis 1993 und 1996)

Studium der Agrarwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Agrarwissenschaften der Tropen und Subtropen an der Universität Hohenheim (Diplom-Agraringenieurin 1999)


Berufserfahrung

Beraterin des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) im Sedentary Farming Systems Project  der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit in Sunyani, Ghana (2000 bis 2001)

Beraterin für Kleingewerbeförderung und landwirtschaftliche Vermarktung für das Provinz-Department für Frauen und Kriegsveteranen in Pursat, Kambodscha (2002 bis 2004)

Beraterin für das Community-Based Rural Development Project des International Fund for Agricultural Development (IFAD) in Kooperation mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED) in Kampot, Kambodscha (2004 bis 2006)

Selbständige Gutachterin und Beraterin für nachhaltige Landwirtschaft und Entwicklung, Bonn


Aktuelle Forschungstätigkeiten und Interessen

Seit März 2007 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ländliche Strukturforschung in folgenden Projekten tätig:

  • EU-Forschungsprojekt: Weiterentwicklung konzeptioneller Ansätze im Bereich der ländlichen Entwicklung (ETUDE)
  • EU-Forschungsprojekt: Prioritäten und Instrumente im Bereich der Ländlichen Entwicklungspolitik (AGRI-2006-G4-10) Modellentwicklung zu institutionellen Rahmenbedingungen für ländliche Entwicklung in der EU

Wirkungsanalyse der Maßnahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU

Konzepte der nachhaltigen Entwicklung und Partizipation

Einfluss der Welthandelsordnung, insbesondere TRIPS auf Agrarstrukturen

Rolle der Landwirtschaft in der Gesellschaft

Seit 2008 Bereichsleiterin des Fachgebiets Nachhaltige Entwicklung, Globaler Wandel, Multifunktionalität des ländlichen Raumes.

 
Ausgewählte Publikationen

Knickel, K., S. Schiller, H. Vihinen & A. Weber (2008): New institutional arrangements in rural development. In: J. D. van der Ploeg & T. Marsden (eds): Unfolding webs: the dynamics of regional rural development. Assen (NL): Van Gorcum, 111-128

Schiller, S. & R. Müller (2006): Kambodscha: Bioreis statt Textilien. In: DED Brief Wandel durch Handel, Bonn.

Schiller, S., H. Loos, W. Zschekel, J. Anthofer (2001): Integration of Mucuna improved fallow systems into cropping systems of the Brong Ahafo Region (Ghana). Paper presented at International Conference on Managing Resources of Tropics for Sustainable Agricultural Productivity and Annual General Meeting of the Soil Science Society of Ghana.

Schiller, S. (2000): Land tenure and natural resource management in northern Thailand – A case study from a Hmong village. In: Knowledge Partnership: Challenges and Perspectives for Research and Education at the Turn of the Millennium, Berlin.


Stipendien

Stipendium der Eiselen-Stiftung für Forschungsaufenthalt in Thailand (1998 bis 1999) und Diplomarbeit mit dem Thema The Dynamics of Land Tenure and Natural Resource Management under the Influence of Social Organisations of a Hmong Village in Northern Thailand

ASA-Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft zur Durchführung einer sozio-ökonomischen Wirkungsanalyse von Erosionsschutzmaßnahmen am Mt. Kilimanjaro, Himo Project, Himo, Tanzania (1997)

Mitglied des Internationalen Management-Komitees des Ghana Village Concept Project der International Association of Agricultural Students (IAAS), 4 Monate Ghana-Aufenthalt im Rahmen des Konkreten Friedensdienstes NRW (1995)